Newsarchiv


Diesel-Fahrer profitieren von Ölpreisrückgang (01.10.2020)

Benzinpreis gegenüber August kaum verändert / ADAC: 2020 könnte günstigstes Tankjahr seit 2016 werden

Der im September abgerutschte Rohölpreis kam auch den Autofahrern beim Tanken zugute. Dies gilt besonders für Dieselfahrer. Wie der ADAC mitteilt, lag der durchschnittliche Preis für einen Liter Dieselkraftstoff im September bei 1,049 Euro – das ist ein Minus von 3,3 Cent gegenüber dem August. Kaum verändert zeigt sich indes der Preis für Benzin. So kostete laut Club ein Liter Super E10 im Schnitt 1,245 Euro und damit 0,3 Cent weniger als im Vormonat. Die ergab die monatliche Auswertung der Kraftstoffpreise in Deutschland.

Am teuersten waren beide Kraftstoffsorten Anfang des Monats – bevor der Rückgang des Ölpreises einsetzte. Demnach kostete am 2. September Super E10 1,256 Euro je Liter, der durchschnittliche Dieselpreis lag bei 1,074 Euro. Am preiswertesten konnten die Fahrer von Benziner-Pkw am 16. September tanken mit 1,234 Euro je Liter, Diesel-Fahrer am 25. des Monats mit 1,037 Euro.

Laut ADAC zeichnet sich nach Ablauf der ersten neun Monate 2020 ab, dass das laufende Jahr deutlich günstiger für Autofahrer sein wird als die Vorjahre. So musste man für Super E10 nach dem bisherigen Jahresverlauf im Schnitt 1,266 Euro je Liter zahlen, das sind 13,9 Cent weniger als für das Gesamtjahr 2019. Ganz ähnlich bei Diesel: Nach drei Vierteln des laufenden Jahres ist Diesel mit 1,126 Euro um 13,6 Cent billiger als 2019. Bliebe es auch in den letzten drei Monaten des Jahres in etwa bei diesem Preisniveau, könnte 2020 das günstigste Tankjahr seit 2016 werden, bei Benzin sogar seit 2006.

Der ADAC empfiehlt Autofahrern grundsätzlich, vor dem Tanken die Spritpreise zu vergleichen. Wer die teils erheblichen Preisunterschiede zwischen verschiedenen Tankstellen und Tageszeiten nutzt, spart bares Geld. Laut Club ist Tanken in der Regel zwischen 18 und 22 Uhr am günstigsten. Unkomplizierte und schnelle Hilfe bietet die Smartphone-App „ADAC Spritpreise“. Ausführliche Informationen zum Kraftstoffmarkt und aktuelle Preise gibt es auch unter www.adac.de/tanken.

Quelle: ADAC

Zurück zur Übersicht