Newsarchiv


Gewusst wie: Flüssiggas-Flaschen richtig lagern (22.02.2018)

Verbrauchertipps des Deutschen Verbandes Flüssiggas

Flüssiggas aus der Flasche ist die beliebte mobile Energie für den Freizeitbereich und jenseits des Erdgasnetzes. Wird die Flasche gerade nicht verwendet, sollte sie sicher verstaut werden. Worauf Verbraucher dabei achten müssen, erklärt der Deutsche Verband Flüssiggas e.V. (DVFG).

Viele Verbraucher kennen Flüssiggas-Flaschen aus dem Freizeitbereich als praktische und saubere Energiequelle für den Gasgrill. Doch auch wer jenseits des Erdgasnetzes gerne mit einem Gasherd kochen möchte, kann von der mobilen Energie profitieren und den Herd mit einer Flüssiggas-Flasche betreiben. Ist eine Gasflasche gerade einmal nicht in Gebrauch oder steht ein Flaschenwechsel an, gilt es für eine sichere Aufbewahrung einige Hinweise zu beachten.

An erster Stelle steht das sorgfältige Verschließen der Ventile in der richtigen Reihenfolge, erklärt der DVFG: zuerst das Absperrventil am Gerät zudrehen, danach das Ventil an der Flasche. Auf Rauchen sollte dabei unbedingt verzichtet werden. Nach dem Verschließen der Ventile muss zusätzlich noch der Ventilschutz aufgesetzt werden, der Beschädigungen bei Lagerung und Transport verhindert. Beim Ventilschutz handelt es sich in den meisten Fällen um eine rote Schutzkappe. Gelagert werden dürfen Flüssiggas-Flaschen ausschließlich aufrecht und stehend. Der Aufbewahrungsort sollte außerdem belüftet sein und darf nicht unter Erdgleiche liegen, das heißt: Keller und Schächte kommen nicht in Frage. Nicht erlaubt sind außerdem Treppenhäuser, Flure und Durchgänge. Gute Lösungen für die Aufbewahrung sind belüftete Gartenschuppen oder Garagen. Eltern sollten außerdem immer darauf achten, dass ihre Kinder keinen Zugang zu den Gasflaschen haben, rät der DVFG.

Weitere wichtige Sicherheitstipps finden Verbraucher in der Gebrauchsanweisung für Flüssiggas-Flaschen, die auf der Website des DVFG zum Download bereitsteht.

Energieträger Flüssiggas:

Flüssiggas (LPG) besteht aus Propan, Butan und deren Gemischen und wird bereits unter geringem Druck flüssig. Der Energieträger verbrennt CO2-reduziert und schadstoffarm. Flüssiggas wird als Kraftstoff (Autogas), für Heiz- und Kühlzwecke, in Industrie und Landwirtschaft sowie im Freizeitbereich eingesetzt.

Quelle: Deutscher Verband Flüssiggas e.V.

Zurück zur Übersicht